Indien, wir kommen!

image

Bald geht’s los!
Das Abenteuer Indien startet.
Bereits in Go Goa und Westcoast-Eastcoast habe ich unsere ersten Stationen beschrieben.

Seitdem ist unsere Planung nicht nur deutlich fortgeschritten, sondern auch abgeschlossen und allmählich breitet sich das Reisefieber unübersehbar aus.

Durch die Entdeckung von Indien-Gabi , Quasseltasche und Bamboobloghh, Blogger, die Indien bereits bereist haben oder sogar dort leben, konnte ich neben meinen eigenen Recherchen noch einige weitere, hilfreiche Eindrücke gewinnen und meine Vorfreude prächtig wachsen und gedeihen lassen.

Und hier ist sie, die Route.
Für die, die das Reisedatum kennen und nachvollziehen können wollen, wo wir uns gerade befinden und warum wir gerade dorthin gefahren sind.
Aber auch für die, die selbst eine solche Reise planen und ein paar Routentipps gebrauchen können.

Tag 1:

Abflug am Abend in Deutschland

Tag 2-5:

Ankunft in Dabolim (Goa) am Nachmittag und viertägiger Aufenthalt in Panaji, der Hauptstadt Goas und Umgebung.
Ja, es geht als erstes an den Strand und vor allem zum Festival….

Tag 5-7:

Flug nach Bangalore mit drei-tägigem Aufenthalt in dieser 8 Millionen-Metropole und Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka.
Mission: Shopping, Sightseeing und Meditation

Tag 7-9:

Weiterreise an die Ostküste nach Chennai, die Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu, bekannt für eine der großen Bollywood-Filmproduktionen und „Marina Beach“, der angeblich zweitlängste Strand der Welt.
Von dort gehts nach Mamallapuram, eine Stadt mit sehr großem Tempelbezirk, der als UNESCO Weltkulturerbe gilt.
Dort gibt es neben den Küsten- und Meerestempeln noch weitere Highlights, wie etwa „Krishnas Butterball“, „Herabkunft der Ganga“ und weitere, sehr sehenswerte Tempelanlagen, wie z.B. die „Fünf Rathas“.

Tag 9-11

Flug nach Madurai mit drei-tägigem Stopp, wo wir uns die typischen, das gesamte Stadtbild prägenden „Minakshi-Tempel“ anschauen und ein wenig treiben lassen werden.

Tag 11-13

Reise nach Kanniyakumari, mit dem Kap Komorin der südlichste Punkt Indiens und ein hinduistisches Pilgerziel.
An diesem Punkt meditierte nicht nur Vivekananda, ein bekannter hinduistischer Mönch und Gelehrter sondern es wurde auch ein Teil von Mahatma Gandhis Asche verstreut.

Tag 13-14

Weiterreise nach Kollam, eine von europäischen Einflüssen stark geprägte Hafenstadt und das südlichste Tor zu den Backwaters, einem sehr verzweigten Wasserstraßennetz aus 29 Seen und Lagunen, 44 Flüsse sowie insgesamt rund 1500 Kilometer Kanäle, das sich bis nach Kochi zieht.

Tag 14 -15

Wir machen eine ganztägige Bootsfahrt durch die dschungel- und labyrinthartigen Backwaters von Kollam nach Alapuzzah, einem kleinen Fischerdorf am Arabischen Meer.

Tag 15-17

Von Alapuzzah geht es zu Land weiter nach Kochi mit drei-tägigem Aufenthalt in dieser Stadt an der Westküste, die uns als „absolut sehenswert und wunderschön“ beschrieben und empfohlen wurde. Wir sind gespannt.

Tag 17-18

Ab nach Munnar, eine Stadt zwischen Bergen und Teeplantagen.

Tag 18-20

Wir planen eine Trekking Tour durch die Berge, die sich auf besteigbare 2500m erheben.
Eine Reise mit erfahrenen Guides durch diese tierreiche Wildnis, eine Übernachtung im Zelt und der Genuss einer atemberaubende Aussicht über Dschungel und Teeplantagen sind unverzichtbar.

Tag 20-21

Weiterreise nach Ooty.
Dort ist die Bergstation der Bergbahn „Nilgiri Mountain Railway“, eine Zahnrad-Bahn, die vor der geplanten Modernisierung zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde und sich seitdem weiterhin über 46km von 2250m auf 350m nach unten und durch die faszinierensten Landschaften bewegt.
Dabei fährt dieser Zug durch 208 Kurven, 16 Tunnel und 250 Brücken. Die Bergfahrt dauert knapp 5 Stunden, die Talfahrt ca. 4.
Man hat also alle Zeit der Welt, die Aussichten zu genießen und zu hoffen, dass die Brücken noch stabil genug sind.

Tag 21-22

Ankunft an der Talstation Mettapulayam und Weiterreise nach Coimbatore, wo wir übernachten werden, um am nächsten Tag nach Dabolim zu fliegen und somit nach Goa zurückzukehren.

Tag 22-26

Nach der Ankunft in Dabolim werden wir uns direkt nach Palolem begeben, einer der vielen, von Hippies geprägten Strandregionen.
Diesmal für fünf Tage. Strand und Hippie-Leben pur.
Wir haben uns eine der kunterbunten, wunderschönen Strandhütte in einem der vielen kleinen Resorts gemietet.
Entfernung vom Bett zum Meer:
30 Sekunden.
Wenn man langsam läuft.
Ich fürchte, ich werde dort bleiben wollen.

Tag 26-27

Es geht in Richtung Heimat.
Wir kehren den Stränden den Rücken und fahren zurück nach Dabolim, wo wir in Flughafen-Nähe die letzte Nacht in Indien verbringen werden.

Tag 27

Wir kehren nach Deutschland zurück.
Vollgepackt mit faszinierenden Eindrücken, spannenden Erlebnissen, neuen Erkenntnissen, braun gebrannt, erschöpft und schlank.

Und mit einem riesigen Repertoire an neuen Geschichten, von denen ich euch erzählen kann.

Advertisements

6 Antworten zu “Indien, wir kommen!

  1. Ich bin gespannt, wie es euch dort gefällt. Reist jemand mit, der schon mal dort war? Ich hätte dort ein großes Problem mit der Hygiene. Meine Cousine war schon einen Monat dort (Rucksackreise) und es war oft ganz schön grenzwertig, dennoch fand sie das Land sehr sehenswert. Sie reiste allerdings mit jemanden, der Indienerfahren war.
    Du wirst uns sicherlich darüber berichten. Ich wünsche schon mal eine tolle Reise und viele traumhafte Erlebnisse.
    LG
    Emma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s